Freitag, 23. Oktober 2015

Erbseneintopf



Er wird keinen Blumenstrauß für seine Schönheit gewinnen auch bei der Kreativität ist er eher entspannt, als auf einen WOW-Moment fixiert. Trotzdem hatte ich diesen WOW-Moment und er tat in dieser Sekunde soo unglaublich gut. In der Blogge-Gemeinde würde er als Soulfood einhergehen. Für mich ist er einfach nur so oberlecker und einfach schnell gemacht, wenn es draußen mal wieder nichts anderes gibt außer Regen.
Der Erbseneintopf!! In ein Schüsselchen gefüllt, auf ein Tablett drapiert und geschwind auf die Couch. Glotze an, in die Decke eingekuschelt und es kann mir Wurscht sein, was da draußen manchmal los ist.
Zitat von Herrn R. "Der erinnert mich an meinen Lieblingseintopf von Erasko." *Ein mal ausflippen bitte* Ein schöneres Kompliment konnte er mir kaum machen. :) Oma wäre stolz auf mich. Hier kommt mein wirklich einfaches Erbseneintopfrezept.
Hinweis: getrocknetet Erbsen müssen Wasser ziehen. Daher einen Abend bevor ihr die Suppe kochen wollt, die Erbsen in Wasser einweichen. Steht auf der Packung drauf wie lange und wie viel Wasser. Erbsen aus der Dose gehen hier nicht so gut. Dann wirds eher eine Suppe und kein schöner frischer Eintopf. 





Zutaten für 4 Personen 

300g grüne getrocknete Erbsen
3 Möhren
1/4 Sellerie
1 Zwiebel
1,5l Gemüsebrühe
4 Wiener Würstchen
1 TL Majoran
Salz, Pfeffer, Zucker






Die Erbsen über Nacht in Wasser einweichen.

Möhren und den Sellerie schälen. Abwaschen und in kleine gleichgroße Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und sehr fein würfeln. Einen kleinen Schuss Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin kurz anschwitzen. Möhren und den Sellerie dazugeben und unter geegentlichem Rühren 4 Minuten andünsten.

Die Erbsen abgießen und kurz abspülen. Dann mit der Gemüsebrühe zusammen in den Tof geben. 1 Tl Majoran dazu und für ca 1. Stunde leise köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Würstchen in dünne Scheibchen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit kommen die mit zum Eintopf. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und abschmecken. Fertig :)








1 Kommentar:

  1. Ich liebe Erbsensuppe <3
    deine sieht fantastisch aus, hach ... muss ich auch mal wieder machen, gerade bei diesem Wetter *hatschi*
    Liebe grüße aus Stralsund
    Manja

    AntwortenLöschen