Donnerstag, 9. April 2015

Oster Spezial

  "Ich lieb es mit Wein zu kochen. Manchmal gebe ich ihn sogar ins Essen."


 Heute zeig ich euch einen klitze kleinen Einblick in mein Chaoten-Reich.. oder eher in meine wirren Gedanken?



Ostern, ein Feiertag, ein Tag den man mit seiner Familie verbringt, schlemmt, scherzt und die Zeit genießt. Nun, das ist leider nicht immer so, zumindest bei dem Punkt Familie.  Ich bin ein zugezogenes Küstenkind und meine Verwandschaft wohnt mindestens 400 km weit weg. Da ist es nicht immer leicht mal schnell auf nen Kaffee rüber zu fahren oder jeden Feiertag mit ihnen zu verbringen. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich die ganze Sache nicht positiv sehen würde. Anstatt von Oma oder Mama bekocht zu werden .. dachte ich mir.. ach komm, schmeiß doch du ein Osteressen für alle Heimatlosen wie mich.. Die Idee war geboren und 3 Leute waren eingeladen und natürlich der werte Herr R.


Nur was sollte es geben?? Ein Braten ist immer lecker .. nur zubereitet wurde der immer in anderen Küchen.
Gut, dann gibt es einen Hackbraten, Hack mag irgendwie jeder! Aber der darf im Gottes Willen nicht trocken werden!!! Also muss ein Notfall Sößchen dazu. Ok, das wäre geklärt. Jahaaa... aber wie macht man denn eine Soße ohne Fleisch? Da konnte nur einer helfen.. mein guter alter Freund Google. Der hat mir verraten, dass man Suppengrün grob würfelt, scharf anbrät, mit Fleischfond und Rotwein ablöscht, einköcheln lässt und noch Piment, Lorbeer, Nelken und Pfefferkörner reinwirft. Abgießen, nochmals aufkochen und Butter rein.. Einfach TOP! So werd ichs immer wieder machen.


Und was solls dazu geben ??? Mischgemüsen und Rotkraut.. jawoll, das schmeckt jedem und passt hervorragend. Rotkraut aus dem Glas bissl aufgepeppt mit einem geriebenen Apfel, einem ordentlich Schuss Rotwein und etwas Gemüsebrühe... bor ich könnte ich das Zeug so essen.. ohne jegliche Hauptzutat. :)


Der Hauptgang steht... ein Anfang muss nun her. Nach langem blättern, durchklicken und Gedanken durchforsten wollte ich nur noch eins machen... einen ganz stinknormaler Salat. Feldsalat und Radiccio klein gezwupft , Gurken und  Tomaten halbiert. Ein Dressing aus Öl und Balsamico drüber und aus Feta und Frischkäse kleine, mit Sesam bestreuten Bällchen geformt. Fertsch war der erste Gang.


Während die Kartöffelchen kochten, der Braten schmorte und der Salat fertig geschnippelt war, gings ran an die Dekoration.Österlich sollte es schon sein. Klar, geh auch ich gerne zu Depot, Nanu Nana und co. aber irgendwie fehlt mir da manchmal der gewisse Pepp. Wenn ihr durch die Stadt schlendert, schaut doch nur mal so in die privaten kleinen Geschäfte rein. Die, die keine Null-Acht-Fünfzeh Sachen haben... sondern mit Liebe ausgesuchte Einzelstücke haben und die mit viel Herzblut drappiert worden sind. Ich wurde wie immer im Rosenrot fündig. Einem super süßen Laden genau an der Straßenbahnhaltestation in Rostock Lange Straße. Hier bekomm ich Schnappatmung von all den schönen Dingen und mein Portemonnaie verkriecht sich, weil es weiß, das es gleich wieder rapide abnehmen wird. 2 Kerzen hier, ein kleines Gläschen dort und schwupp war der Tisch dekoriert.


Der krönende Abschluss kann natürlich nicht ohne Schoki daher kommen! Und da passender Weise eine Freundin mal zu mir sagte.. deine Mousse ist das Beste was ich je bei dir gegessen hab... hab ich fix Schoki geschmolzen, Eier einzeln aufgeschlagen mit Sahne und Zucker verrührt und alles schwupp die wupp in den Kühlschrank verfrachtet.... oh man... soooo gut !!


Beim Essen und einer angepassten Menge Wein, kamen wir zu dem Entschluss nach dem Menü noch spazieren zu gehen. Einmal am Tag Sport und so.. ;)


Ach und eins noch.... Ein klitze kleines Present konnte ich mir aber auch  nicht nehmen lassen. Ein Kuchen im Glas sollte es werden. Davon hatte ich schon so viel gehört. Das musste ausprobiert werden !! Ging auch wirklich gut. Einen Rührteig zurecht gemixt, kleine Pfirsichstüchcken und Schokisplits mit rein und fertig war der Pfirsich Stracciatella  Kuchen im Glas. Wie er geschmeckt hat ?? Keine Ahnung :D Noch hab ich kein Feedback erhalten... aber wenns gut war wirds noch mal offiziell verbloggt versprochen !! :)



Nun wirds Zeit mich zu verabschieden. Von Ostern, von meinen Gästen, von dem vielen vielen Essen und  dem Rumnaschen! Ich hoffe ihr hattet alle so wundervolle Feiertage wie ich und konntet sie mit Freunden oder der Familie genießen. Ich trink noch einen kleinen Abschiedsschluck und wünsche euch allen einen guten Start in den Frühling.

 

In ewiger, liebevoller Erinnerung: Klausi :  08. April 2012 - 07. April 2015


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen